zurück


Freie Wähler wollen nachhaltige Flächenentwicklung

In der Jahresabschlusssitzung 2000 wurde für die Freien Wähler Kolbermoors folgende Erklärung abgegeben:
Umwälzungen wirken in der Kommunne unmittelbar
„Sehr geehrter Herr Bürgermeister Reimeier, sehr geehrte Damen und Herren des Stadtrats,

das Jahr 2000 neigt sich dem Ende zu und wir blicken zurück und wir schauen nach vorne. Die Welt-, Europa- Bundes oder Landespolitik lassen die Sachpolitik in einer Kommune untergeordnet erscheinen. Obwohl gerade hier die Umwälzungen unmittelbar erkennbar sind. Der Geburtenrückgang wirkt sich auf die Zahl der Kinder in den Kindergärten und Schulen aus. Merkliche Änderungen in den Familienstrukturen verändern die Verantwortung in der Erziehung, was heißen soll, ein großer Teil der Erziehung findet nicht mehr in den Familien statt. Die demographische Altersstruktur und die höhere Lebenserwartung drücken auf das Rentenniveau. Die rasanten Änderungen im Hightechbereich wirken auf den gesamten Lebensbereich. Die Beispiele ließen sich noch fortsetzen.
Stadt reagiert auf Veränderungen
Auf diese Veränderungen reagiert auch die Kommune. Nehmen wir z. B. die Einrichtung eines offenen Jugendtreffs, der zeitgemäß gestaltet werden muss und durch professionelle  Sozialpädagogen betreut werden soll.  Oder auch wirtschaftliche Einrichtungen wie z. B. den Bauhof und das Wasserwerk, die neu errichtet und zu zeitgemäßen Wirtschaftsbetrieben ausgerichtet werden sollen. Die Auflistung wäre auch hier erweiterbar. Es wird also deutlich, dass eine Richtungsgebung in der Kommunalpolitik von Bedeutung ist. Unser Blick sollte auf Nachhaltigkeit und nicht auf schnellen Erfolg gerichtet sein. Gerade bei den baulichen Entwicklungen ist Nachhaltigkeit ein bedeutender Ansatzpunkt. Lassen Sie mich dies am Beispiel Flächenentwicklung in Kolbermoor kurz erläutern.
Flächenressourcen nicht beliebig vermehrbar
Die Flächenressourcen der Stadt sind knapp und nicht beliebig vermehrbar. In den letzten vier Jahren haben wir bereits fast alle für den neuen Flächennutzungsplan zu entwickelnden Flächenziele  vorweg entwickelt oder in Bauleitplanverfahren gegeben(z. B. Neue Hauptschule, neuer Bauhof, Gewerbegeiebtsentwicklung ehemalige Isar-Amperwerke, Gewerbliche Entwicklung südlich der Staatsstraße auf der Höhe des Friedhofes, eventuelle Wohnbauentwicklung im ehemaligen Spinnereigelände, Sportflächen, Wohngebiete im Bereich des SVK-Geländes). Weitere Flächen wie z. B.  Bauland für Einheimische, Nachverdichtungen wie die „Boxhammerwiese“ oder das Gewerbegebiet Zugspitzstraße wurden ebenfalls beschlossen. Sondergebiete, wie die „Rasco-Gewerbefläche“ mit seinen voraussehbaren Flächenentweiterwicklungen wurden in Bauleitplanverfahren gegeben. Die Aufstellung des neuen Flächennutzungsplanes der die Entwicklung unseres Ortes für die nächsten mindestens 10 Jahre darstellen soll, hat sich  durch diese rasante Entwicklung fast erübrigt bzw. wird nur mehr eine optische Umsetzung der bereits gefassten Beschlüsse sein. Sehen wir diese Bilanz, fragen wir uns also, ob wir wirklich so maßvoll geplant und entwickelt haben, wie dies für die Stadt verträglich ist. Haben wir ein Konkurrenzdenken das bis zur Stadtgrenze reicht, oder können wir wirklich abgestimmte Gesamtkonzepte für den Stadt- und Umlandbereich entwickeln ? Diese und viele andere Fragen zeigen, dass die Arbeit in einem Stadtrat wichtig ist und dort die unmittelbare Umsetzung der Demokratie geschehen kann.
Zielsetzung ist die bestmögliche Entscheidungsfindung
Auch wenn unsere Ansichten zu verschiedenen Themen unterschiedlich waren, so haben wir doch ein gemeinsames Ziel, nämlich die bestmögliche Entscheidungsfindung bei der Gestaltung unseres Lebensumfeldes.

Im Namen der Freien Wähler Kolbermoor möchte ich mich recht herzlich beim ausscheidenden Stadtratskollegen Herrn Alois Kargerer und beim künftigen Pensionisten Herrn Stadtkämmerer Peter Rolke für ihr Engagement für die Stadt Kolbermoor bedanken. Ebenso möchte ich mich beim Bürgermeister den Stadtratskolleginnen- und –kollegen, sowie der Stadtverwaltung für die gute Zusammenarbeit bedanken und wünsche Ihnen und allen Kolbermoorern ein schönes Weihnachtsfest und alles gute im neuen Jahr.“
 

Dieter Kannengießer  - FW-Stadtrat
Weitere Infos im Internet:
www.freie-waehler-kolbermoor.de