zurück
Bürgerzeitung 06/1998

Freie Wähler informieren
Kindergartenplätze sind ausreichend vorhanden
Derzeit stehen den 722 Kindern, die im Zeitraum vom 01.07.1992 bis 31.12.1995 geboren sind, 475 Kindergartenplätze zur Verfügung. Dies entspricht einer statistischen Bedarfsdeckung von 65,7 % . Trotz dieser statistischen Unterdeckung fanden alle angemeldeten Kinder einen Platz. Zum Antrag auf Errichtung eines Montessori-Kindergartens gab Stadtrat Dieter Kannengießer für die Freien Wähler folgende Stellungnahme zur Stadtratssitzung ab:
Der Gesetzgeber beurteilt die Einrichtung von Kindergärten nicht nach dem tatsächlichen Bedarf, sondern nach dem statistischen Bedarf. Damit müssen wir rechtlich das Einvernehmen zur Errichtung des Montessori-Kindergarten erteilen. Leider haben wir die bittere Pille schlucken, daß wir im städtischen Kindergarten wegen rückläufiger Kindergartenanmeldungen eine Gruppe auflösen und das Personal entsprechend reduzieren müssen. Andererseits sind wir gesetzlich gehalten, die Personalkostenanteile des Montessori-Kindergarten zu tragen.
Ob die Räumlichkeiten für den Kindergarten in der Rosenheimer Straße 30 a geeignet sind, wird sich durch die bauaufsichtliche Genehmigung, die noch aussteht, erweisen. Inwiefern eine Einbindung der Montesorri-Kindergartengruppe in den Räumlichkeiten des städtischen Kindergartens Liliput möglich wäre, könnte noch kurzfristig geprüft werden.
Nach Rückfrage bei den Initiatoren konnte ich erfahren, daß eine Abstimmung der Anmeldungen zu den örtlichen Kindergärten noch nicht erfolgt ist (19 Anmeldungen, davon 3 integrative Plätze alle Anmeldungen sind von Kolbermoorern). Positiv zu sehen ist, daß nunmehr auch integrative Plätze angeboten werden können und von der Stadt keine Baukosten oder Sach- und Betriebskosten zu finanzieren sind.
Die Freien Wähler Kolbermoor stimmen aus den genannten Gründen der Einrichtung zu; bitten jedoch den vorliegenden Beschlußvorschlag, ähnlich wie beim bisherigen Vorschlag der Verwaltung vom 08.04.1998, wie folgt zu ergänzen:
1. Das Einvernehmen wird vorbehaltlich der bauaufsichtlichen Genehmigung  erteilt.
2. Es müssen mindestens 15 Kinder zu dem Kindergarten verbindlich angemeldet sein.
3. Der Personalkostenzuschuß der Stadt Kolbermoor wird im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen auf den tatsächlichen Anteil der in Kolbermoor wohnenden Kinder begrenzt.
4. Eine mögliche Raumbereitstellung an den Montessori-Verein im städtischen Kindergarten wird kurzfristig geprüft. Sollte dies ohne weiteres möglich sein, wird der Bürgermeister beauftragt, ein Mietangebot auf der Basis der jetzt mit Frau Harslem-Endraß vereinbarten Raummiete an den Verein zu geben (Ziffer 4 wurde von der Stadtratsmehrheit 5 : 17 abgelehnt zwischenzeitlich hat sich herausgestellt, daß seitens des Vereins am Standort an der Rosenheimer Straße festgehalten wird).
Neue Vorstandschaft ist zu wählen:
In dreijährigem Turnus sind die Neuwahlen der Vorstandschaft erforderlich. Vorsitzender Rainer Laukemper lädt daher zur Jahreshauptversammlung alle Mitglieder und Interessenten ein. Die Versammlung findet am Montag, den 29.06.1998, um 20.00 Uhr im Cafe´ Harzenetter statt.

Günter Schirmer
FW-Pressesprecher