zurück
Freie Wähler wollen zur Verbesserung des Ortsbildes beitragen

In der letzten Stadtratssitzung stellten die Stadträte der Freien Wähler Kolbermoors nachstehenden Antrag:

„Sehr geehrter Herr Bürgermeister Kloo, sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen des Stadtrats,
in der Vergangenheit führten die Plakatierungen im Stadtgebiet nicht nur zu  Beeinträchtigungen des Ortsbildes, sondern zum Teil auch zu Verkehrsbehinderungen.
    Plakatierungsverordnung wünschenswert
Die Freien Wähler Kolbermoors beantragen daher einen Satzungserlass gemäß Art. 28 des Landesstraf- und Verordnungsgesetzes, der die Plakatanschläge im Stadtgebiet Kolbermoor regelt. Nach dieser Satzung sollen zugelassene Flächen für Plakattafeln festgelegt werden. Ferner sollten für Wahlen, Volksbegehren, Volks- und Bürgerentscheide von der Stadt wie bisher Plätze für Anschlagtafeln bereitgestellt werden, die ausschließlich diesem Zweck dienen.
    Gute Erfahrungen in anderen Gemeinden
Diese Art der Regelung wäre kein außergewöhnliches Handeln. Beispielsweise wurden in der Gemeinde Rohrdorf nach Inkrafttreten der Satzung diesbezüglich gute Erfahrungen gemacht. In der Stadt Kolbermoor, die vergleichsweise eine dichtere Bebauung aufweist, dürfte sich ein höherer Effekt ergeben. „
Nach abschließender Diskussion wurde dem Antrag der Freien Wähler stattgegeben und die Verwaltung beauftragt, die Verordnung unter dem Aspekt des Kosten- Nutzenverhältnisses vorzubereiten.