FreieWähler mit AlfredThunig

Kolbermoor (est) - In der Jahreshauptversammlung der Freien Wähler Kolbermoor waren Kernthemen die Bestätigung des Bürgermeisterkandidaten Alfred Thunig, die Ehrung von Gründungsmitgliedern sowie Neuwahlen der Vorstandschaft.

Nachdem der Ortsvorsitzende Alfred Thunig den Jahresrückblick gegeben hatte, ehrte er zwei Gründungsmitglieder der Freien Wählervereinigung: Dr. Pergiorgio Cauzzi und Franz Hertle. Sie hatten 1974 mit Gleichgesinnten die in den 60er-Jahren entstandene Gruppierung auf satzungsrechtliche Beine gestellt.

 

Dieter Kannengießer erläuterte der Versammlung dann die Entscheidungsschritte der Vorstandschaft und die Empfehlung Thunigs als Bürgermeisterkandidat. Er verfüge über Führungsqualitäten, die er in seiner beruflichen Tätigkeit als Leiter der technischen Aus- und Weiterbildung in der Firma Kathrein beweise und sei auch durch sein Engagement in Kolbermoorer Vereinen bekannt. Rektor Claus Hardt würdigte ihn als ehemaligen Elternbeiratsvorsitzenden, der «stets über den Tellerrand hinausschaute und ein großes Herz für die Jugend hat».

In seiner persönlichen Vorstellung nannte Thunig den Weg zum angestrebten Amt als sehr steinig. Er sei jedoch zuversichtlich, Kolbermoor mit seinen Ideen voranbringen zu können.

Des Weiteren wies Dieter Kannengießer, der auch Kreisvorsitzender ist, auf die am 16. April stattfindende Jahreshauptversammlung des Kreisverbandes im Gasthaus Höhensteiger hin. Zum Kernthema «Neutrale Kommunalpolitik ohne Parteibuch unverzichtbar» sprechen hier vier parteiunabhängige Erste Bürgermeister aus dem Landkreis Rosenheim.

Nach dem Bericht von Kassier Michael Kannengießer ging es zu den Neuwahlen. Sie brachten folgendes Ergebnis: Vorsitzender bleibt Alfred Thunig, Stellvertreter Dieter Kannengießer, Schriftführerin Susanne Binder, Pressereferent Günter Schirmer, Kassier Michael Kannengießer, Wahlkampfteamleiter Stefan Reischl. Beisitzer sind Armin Binder, Rupert Böckl, Karin Klar, Gerhard Schlarb; Revisoren wieder Claus Hardt und Frank Kießling.

In der abschließenden Diskussion äußerten sich die Stadträte der Freien Wähler zu aktuellen Themen aus der Stadtratsarbeit.

Aber auch der angelaufene Kommunalwahlkampf kam nicht zu kurz. Unter anderem sah es Gerhard Schlarb für die Freien Wähler nur als positiv an, «dass eine Großpartei für bedeutende Posten neuerdings auf «Wendehälse» zurückgreifen muss».

rechts - Neue Vorstandschaft 2007                 -                Ehrungen: Dr. Pergiorgio Cauzzi    -    Franz Hertle